Sie finden mehr Informationen auf der Hauptseite auf Englisch zu der ESMT Berlin Hauptseite

Pressemitteilung

Berlin, 23. März 2016

Konferenz mit Interessenvertretern im Rahmen deutsch-amerikanischer Gespräche zu Cyber-Themen am Digital Society Institute der ESMT

  • 4. Treffen zwischen den USA und Deutschland zu Fragen der digitalen Zukunft
  • Videokonferenz mit Stakeholdern am Digital Society Institute

Am Digital Society Institute (DSI) der ESMT European School of Management and Technology findet heute eine Videokonferenz mit Interessenvertretern im Rahmen des vierten deutsch-amerikanischen Cyber-Dialogs statt. Die Gesprächsreihe ist eine Initiative der deutschen und amerikanischen Regierungen, die die Zusammenarbeit beider Länder bei Themen wie Cyber-Sicherheit, Cyber-Kriminalität und Freiheit des Internets verstärken soll. Teil des Dialogs ist ein Austausch unter Interessenvertretern beider Länder zu cyberrelevanten Themen, der dieses Mal in Form einer Videokonferenz vom DSI gemeinsam mit dem Auswärtigen Amt und dem U.S. Department of State an der ESMT ausgerichtet wird.

Die bilateralen Gespräche finden jährlich in den USA oder Deutschland statt und verfolgen den Ansatz, alle relevanten Teile der Regierungen in den Dialog über aktuelle Cyber-Themen einzubinden. Bei zusätzlichen Gesprächen von Interessenvertretern werden diese auf dem aktuellen Stand des bilateralen Dialogs gehalten. An der diesjährigen Videokonferenz am DSI in Berlin nehmen unter anderem Christopher Painter, Coordinator for Cyber Issues beim U.S. Department of State, und Botschafter Thomas Fitschen, Beauftragter für Vereinte Nationen, Cyber-Außenpolitik und Terrorismusbekämpfung beim Auswärtigen Amt, teil und informieren über den aktuellen Stand der transatlantischen Gespräche.

Dr. Sandro Gaycken, Direktor des Digital Society Institute, sagt: „Wir freuen uns, diese Konferenz zu relevanten Cyber-Themen an der ESMT ausrichten zu können. Die transatlantische Zusammenarbeit bei dieser Angelegenheit ist enorm wichtig, um auch für die Zukunft gut aufgestellt zu sein.“
 

Über die ESMT

Die ESMT European School of Management and Technology ist eine internationale Business School, die von 25 führenden globalen Unternehmen und Verbänden gegründet wurde. Sie bietet englischsprachige Vollzeit- und berufsbegleitende Executive MBA-Studiengänge, einen Executive MBA/MPA-Studiengang, einen Master in Management-Studiengang sowie Managementweiterbildung auf Englisch und Deutsch an. Die ESMT konzentriert sich auf drei Schwerpunkte: Leadership und gesellschaftliche Verantwortung, europäische Wettbewerbsfähigkeit und Technologiemanagement. Die Faculty der ESMT veröffentlicht in führenden wissenschaftlichen Zeitschriften. Zusätzlich stellt die Business School eine interdisziplinäre Plattform für Politik, Wirtschaft und Wissenschaft dar. Der Hauptsitz der ESMT befindet sich in Berlin, ein zweiter Standort ist Schloss Gracht bei Köln. Die ESMT ist eine staatlich anerkannte, private wissenschaftliche Hochschule mit Promotionsrecht, deren Angebot von AACSB, AMBA, EQUIS und FIBAA akkreditiert worden ist. www.esmt.org